Biographie

Spengler

     Oswald Spengler wurde am 29. Mai 1889 in Blankenburg/Harz geboren. 1908-1911 arbeitete er als Mathematik-Gymnasiallehrer in Hamburg. Ab 1911 ist Spengler freier Schriftsteller und Privatgelehrter in München. Sein Hauptwerk - Der Untergang des Abendlandes - erschien 1918-1922. Es weckte sofort das Interesse der lesenden Kreise. Die modernen Kritiker und Historiker weisen auf die schwere wirtschaftlich-politische Lage des damaligen Deutschlands als einen der wichtigsten Gründen für die Popularität dieses Werkes hin. Der erste Band "Gestalt und Wirklichkeit" wurde ins Russische 1923 übersetzt und erschien im Verlag von L.D.Frenkel. Der zweite Band "Welthistorische Perspektiven" fand den direkten Weg zu den russischsprachigen Lesern erst 1998, es erschien im Moskauer Verlag Mysl.

     Nach der traditionellen Klassifikation gehört Spengler zu dem rechten Flügel. Man hält ihn sogar für einen, der geistig Deutschland auf Hitlers Machtantritt vorbereitete. Unterdessen stand der Philosoph der Naziregierung ziemlich kritisch gegenüber. Spengler starb am 8.Mai 1936 in München.

     Hauptwerke:
     Der Untergang des Abendlandes, 1918-1922.
     Preußentum und Sozialismus, 1920.
     Neubau des Deutschen Reiches, 1924.
     Der Mensch und die Technik, 1931.
     Jahre der Entscheidung, 1933.


     Quellen:
     Brockhaus Enzyklopädie: in 24 Bd. - 19. Auflage - Mannheim: Brockhaus. Band 20, S. 636-637.
     Meyers Enzyklopädisches Lexikon.- Mannheim: Bibliographisches Institut, 1978 (korrigierter Nachdruck 1981). Band 22, S. 268-269.
     Bertelsmann Discovery '97.- Gütersloh: Bertelsmann Lexikon Verlag, 1996.
     Philosophisches Lexikon/verantw. Red. I.T. Frolov. - 6. Auflage., - M.: Politizdat, 1991.

     Eine ausführliche Biographie von Oswald Spengler auf dem Server von dem Deutschen Historischen Museum, Berlin.